Schokolade

23. März 2020

dunkel, vegan und voller Ideen 

Kakao-Fakten

Das Wort Cacao, wurde von den Olmeken „kakawah“ ausgesprochen. Die Kultur der Olmeken ist von etwa 1500 bis um 400 v. Chr. entlang der Küste des Golfs von Mexiko nachweisbar. Sie stellten aus den Kakao Bohnen Trinkschokolade her.

In der Kultur der Mayas galt der Kakaobaum als Pflanze „göttlichen Ursprungs“. Wenn man Trinkschokolade zu sich nahm, erlangte man in der Vorstellung der Mayas eine Verbindung zum Universum. Man findet sogar Aufzeichnungen, in denen Kakao als Sinnbild für den Kreislauf des Lebens galt. Der Wert des Kakaos erfährt  im 15. Jahrhundert eine weit größere Bedeutung. Bei den Azteken wurde Kakao als Zahlungsmittel eingesetzt. Ähnliches geschieht heute noch, wenn auch mit anderen Lebensmitteln. Werfen wir einen Blick nach Italien.

Italienische Käsemacher lagern ihr essbares Gold gegen Kredit bei Banken. Die Höhe des Darlehens richtet sich dabei nach Gewicht, Größe und Reifegrad, bzw. Alter des Käses. Je älter er ist, desto wertvoller wird er eingestuft. Das 16. Jahrhundert beschwörte Kakao und Trinkschokolade als „Gesundheitsschokolade“. Daher war in Deutschland Kakao anfänglich ausschließlich in Apotheken erhältlich. Die ersten Schokoladenmanufakturen in Europa entstanden im 18. Jahrhundert.

Mehr als 70%! 

Je höher der Kakaogehalt, desto besser

Dunkle Schokolade hat man heute wieder neu entdeckt. Dunkler Schokolade werden schon länger wertvolle Eigenschaften nachgesagt. Nun haben Wissenschaftler der kalifornischen Loma Linda University herausgefunden, wie genau ihre Inhaltsstoffe im Körper wirken. Ab einem Kakaoanteil von mindestens 70 Prozent soll der Genuss von Bitterschokolade Entzündungen lindern, die Stimmung heben und sich positiv auf das Gedächtnis und das Immunsystem auswirken. Diese Erkenntnis haben die Forscher auf dem diesjährigen Forschungskongress Experimental Biology 2018  in San Diego vorgestellt.

„Über Jahre haben wir den guten Einfluss dunkler Schokolade auf verschiedene Nervenfunktionen auf ihren Zuckergehalt zurückgeführt“, wird Dr. Lee S. Berk, Prof. an der School of Allied Health Profession Virginia  und einer der Studienverantwortlichen, in einer Pressemitteilung zitiert. Inzwischen wisse man: „Je höher der Kakaogehalt, desto besser.“

Kakao ist eine reichhaltige Quelle für Flavonoide. Dabei handelt es sich um wertvolle Antioxidantien, die freie Radikale im Körper fangen und dadurch die Gesundheit des Gehirns und Herz-Kreislaufsystems unterstützen. Um die aktuellen Ergebnisse zu stützen, sind bereits weiterführende Studien geplant. Rundum wohlfühlen mit dunkler Schokolade. Das ist auch für Göttinnen eine Versuchung wert.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.
Quelle: https://www.fitbook.de/news/dunkle-schokolade