Der Weg zur inneren Wahrhaftigkeit
 oder „Gib deiner Seele ein Zuhause“

16. Juli 2020

„yemaya assesu, assesu yemaya“ singt Deva Premal . Wir feiern den Moment, in dem der Fluss in den Ozean mündet. Das heißt, wir feiern den Moment, wo wir Eins werden mit der Weltenseele, mit dem, was uns ausmacht.

Liebe Göttin, lass uns diesen Moment mit allen Göttinnen gemeinsam feiern. Wir erleben uns im innigen Kontakt, mit der individuellen Göttin in uns. Wir spüren unsere innere Kraft, unsere Kreativität, die Verbundenheit mit unserer Herzenergie und dem Wissen über unser Sein.

“We are all the same”, sagt Tina Turner in ihrem Song “Spiritual Message Beyond”. “All the same. Looking to find our way back to the source. To the one to the only one.”

Yoga ist längst aus seinem Nischendasein des Westes erwacht und mutiert immer mehr zur schicken „Sportart“. Wobei übersehen wird, dass Yoga kein Sport ist. Yoga ist ein Jahrtausende altes Lebenskonzept, eine Lebensphilosophie, oder wie es weitaus moderner klingt, ein Lifestyle. Ja, Yoga wird sogar als Synonym für ein erfülltes, glückvolles Leben verwendet und viele Hoffnungen auf Wohlgefühl und Harmonie ranken sich rundum.

Nimm Yoga für Göttinnen als deine Möglichkeit wahr, an deine inneren Ressourcen anzudocken. Yoga offenbart bei kontinuierlicher Praxis viel Potenzial, sorgt dafür, dass du deine Kompetenzen immer weiter ausdehnst. Yoga für Göttinnen ist ein wohlmeinender Begleiter für dein Leben, das nicht bewertet, oder dich in die Kategorien „richtig“ oder „falsch“ einsortiert. Im Gegenteil, Yoga ist fehlerfreundlich und experimentierbereit. Er möchte, dass du freundlich und selbstförderlich mit dir umgehst, dir erlaubst, offen, neugierig, liebevoll, annehmend und dankbar zu sein. Allein Dankbarkeit eröffnet dir im Leben neue Tore und Türen, für dein Wollen und deinen Weg.

Das Gute liegt so nah. Das darfst du wörtlich nehmen, denn es liegt in dir. Yoga für Göttinnen lehrt dich nicht nur imaginär, sondern vielleicht sogar tatsächlich auf dem Kopf zu stehen und die Perspektive zu wechseln, Mut zu haben und offen für Experimente zu sein, es lehrt auch, auf den eigenen Beinen zu stehen und die Verbundenheit zur Erde wahrzunehmen.

Der Weg zur inneren Göttin kann anfangs beschwerlich sein. Tina Turner bringt es auf den Punkt. „We need a repeated discipline, a genuine training to let go our old habits of mind.“ Wir brauchen Disziplin und Praxis, um die alten Gedankenmuster abzulegen. „And to find and sustain a new way of seeing.“ Nur so können wir unseren Blick heben, veränderte Perspektive auf unser Leben erhalten.

Manche Teilnehmer kommen zu mir in die Yogalehrer-Ausbildung und bekunden in der Eröffnungsrunde am ersten gemeinsamen Abend, dass sie sich zur Ausbildung entschlossen haben, weil sie sich gerne für die nächsten zwei Jahre viele Wellness-Wochenenden gönnen möchten. Es stimmt, die Ausbildung zum Hatha Yoga Lehrer dauert im ersten Schritt zwei Jahre. Später werden alle Yogins feststellen, dass die Ausbildung ein ganzes Leben umfasst. 

Die ersten beiden Jahre und die erwähnten Wochenenden jedoch, sind Arbeit an sich selbst und das fühlt sich in der Regel erst mal nicht nach Wellness an. Die Belohnung aber ist sicher. Sie manifestiert sich immer in einem großen nachhaltigen Glücksempfinden, für das sich jede Mühe und jedes Leiden gelohnt hat. Immerhin wird Yoga auch definiert als „die Befreiung vom Joch“, Befreiung von allen Mühen und Anstrengungen die das Leben uns auferlegt. Yoga für Göttinnen beginnt mit dem Naheliegenden.

„Take the journey, take the journey inside of you,
to become quiet, to hear the beyond,
to become patient, to receive the beyond,
to become opened, to invite the beyond,
to be greatful, greatful, to allow the beyond.“

Beginne mit dem, was sichtbar ist, mit deinem Körper. Praktiziere die Asanas und Göttinnen-Moves. Gehe zu dem, das alles verbindet, dem Atem. Atme die Aktivierungsatmung der Göttin, die Körper und Geist durchdringt. Sei diszipliniert, liebevoll und achtsam mit dir. Und du erlaubst, dass du hinter alle oberflächlichen Erscheinungen schaust, dass die Göttin in dir erwacht! Die Göttin hat eine tiefe Ur-Kraft. Aus ihr heraus kann sie allumfassende Liebe leben.

„Loves grows, when you trust,
when you trust, love heals, and renews,
love inspires us and empowers us to do great things
and makes us a better person to love“

Fühle dich eingeladen zu einer Reise zu dir selbst, zu deiner blühenden Fantasie, zu deiner unerschöpflichen Quelle der Begeisterung. Zur Stille in dir. Zur Intuition und zur Quelle aller universellen Weisheit. Spüre deinen Körper, deinen Atem, fühle deine unglaubliche Verrücktheit, deine Visionen, deine Sehsüchte, deine Kraft, deine Liebe. Es ist alles in dir. Entwickle es. Zeige dich in deiner ganzen göttlichen Pracht, lebe die Göttin aus dir heraus und erstrahle als die Göttin, die du bist. Gib ihr ein Zuhause.

„When you go beyond, there is, where you find true love.“ „True love“ ist dein göttliches strahlendes Potenzial.

 

Songtext „ Spiritual Message Beyond“ von Tina Turner

Songtext „yemayah assesu“ von Deva Premal