Keine Angst vor dem „Älter werden“

Es kann sein, dass wir uns immer wieder sagen „Alter ist nur eine Zahl“ um zu vergessen, um zu überspielen, dass wir älter werden. Manchmal hilft auch der Satz „Du bist nur so alt, wie du dich fühlst“. Das klingt schon besser, weil der Kopf gerne jung bleibt.

Unser Alter – und unser Bewusstsein dafür – ist eine der wenigen konkreten Möglichkeiten, um unseren Fortschritt in unserer Welt zu messen. Jede Lebensphase hat ihre Zeit. Jede Lebensphase bringt uns etwas bei.

Der Wunsch, immer wie 30 auszusehen, oder sich so zu fühlen, bedeutet aufzugeben, wirklich zu leben. Doch es gibt besondere Momente, in denen wir uns alterslos fühlen. Das sind die Momente, in denen die Zeit in Schwingung gerät und du der Zahl in deinem Pass entkommst. Hier fühlst du dich in frühere Zeiten versetzt, wenn du zum Beispiel ein besonderes Lied aus deiner Jugend hörst und dich erinnerst, dass du damals danach getanzt hast. Dann wird das Gefühl von damals wieder lebendig und du tauchst ein in die Energie deiner Jugend. Dann verschwimmt dein aktuelles Leben, dein Partner, deine Kinder und es fühlt sich vielleicht an, wie ein Traum aus einer anderen Welt. Und du spürst, dass die 16jährige Seele von einst immer noch in dir lebt und jederzeit wieder erweckt werden kann.

Man geht immer davon aus, die Zeit sei der Feind der Frau. Denn angeblich haben Frauen so viel zu verlieren. Unser Aussehen, unsere Fruchtbarkeit, unser kulturelles Kapital. Diese Geschichten wurden im Laufe der Jahrhunderte immer wieder von Männern erzählt, von Feministinnen zwar hinterfragt, aber alle Anstrengungen bleiben kraftvoll. Auch heute werden die selben Geschichten von Männern erzählt, von Frauen aufgegriffen, von Frauen verinnerlicht und dann als unumstößliche Tatsache in unseren Köpfen verankert. 

Frau kann aber auch die Perspektive wechseln. Frau kann sagen: Ich trage biologische Uhren in mir und erlebe bewusst Jahre des Wechsels. Da ist etwas in meinem Leben, was mir Zeichen gibt. Zeichen, die beachtet werden müssen. Das ist mindestens ein so intensives Geschenk, wie es gleichzeitig Fluch sein kann. Bei allen Betrachtungen dazu hat mir das Buch „Der  tägliche Stoiker“  von Ryan Holiday und Stephen Hanselmann mit Betrachtungen über innere Weisheit, Beharrlichkeit und Lebensstil geholfen.

Die Zeichen des Körpers senden Nachrichten an jede Frau. Sie geben ihr die Chance, bewusste Beobachterin ihres Lebens zu sein. Es gibt schließlich einen Grund, warum unsere Volksmärchen voll sind, von kühnen jungen Frauen und weisen alten Frauen. Diese Zeichen sind eine Chance, die der Weiblichkeit innewohnt, nämlich „weise“ zu sein. Weise kann jede Frau jeden Alters sein, die die Zeichen ihres Körpers beachtet. Weise sein schließt nicht aus, zugleich wild und bunt und wunderbar zu sein und zu bleiben. Erkenne die Zeit, wie sie für dich und uns als Frauen ist – und wie sie nicht ist- und wie wir uns wünschten, dass sie für uns wäre. Dieses Gespür für die Vergänglichkeit darf nicht mehr länger verspottet und belächelt werden.

Alles ist unvermeidlich. Alles ist besser als das Gegenteil. Genieße es, so lange du kannst.

Ein gestörter Hormonhaushalt kann im täglichen leben viele Beschwerden verursachen. Insbesondere Frauen sind einem höheren Risiko ausgesetzt, diese Symptome zu bekommen, da sie mehr “Ereignisse” in ihrem Leben haben, welche sie hormonell aus dem Gleichgewicht bringen können. Das beginnt mit einem eigenen monatlichen Zyklus, der von körperlichem und emotionalem Schmerz begleitet sein kann. Bauchkrämpfe, PMS, unruhige Haut und hormonelle Migräne, um nur einige der häufigsten Menstruationsprobleme zu nennen. Die anderen Ereignisse im Leben einer Frau wie Schwangerschaften, Stillen, hormonelle Empfängnisverhütung und die Wechseljahre können deinen Körper ganz schön strapazieren.

Was viele nicht wissen ist, dass der Hormonhaushalt auch durch den Lebensstil gestört werden kann. Zu wenig Schlaf, (chronischer) Stress, das essen verarbeiteter Lebensmittel, der übermäßige Gebrauch von raffiniertem Zucker und unregelmäßige Arbeitszeiten sind wesentliche Ursachen für ein hormonelles Ungleichgewicht bei Männern und Frauen.

Das Besondere ist, dass wir mit ätherischen Ölen dieses Ungleichgewicht ausbalancieren können. Das älteste und allererste natürliche Heilmittel, welches wir als Mensch seit Beginn der Schöpfung zur Verfügung haben. Die winzigen Bestandteile dieser Pflanzenessenzen können über die Haut in den Blutkreislauf gelangen und ihre Arbeit erledigen. Die Öle können aber auch verschiedene Prozesse durch Einatmen unterstützen. Unser Geruchssinn ist eng mit dem limbischen System des Gehirns verbunden. Das limbische System hat eine Vielzahl von nützlichen Eigenschaften. Eine Reihe von Funktionen sind, dass das Verhalten geprägt, das Langzeitgedächtnis aktiviert, das Lernen unterstützt, Motivation angeregt und Emotion ausbalanciert werden können. Dieses System enthält verschiedene Drüsen, doch die Wichtigste ist der Hypothalamus. Diese Drüse reguliert über das autonome Nervensystem die Hormone. Ein ätherisches Öl ist daher nicht nur “ein hauch frischer Luft”, sondern du kannst auch wirklich bei hormonellen Ungleichgewichten davon profitieren.

Hier sind die sieben ätherischen Öle, um deine Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen:

1. Thymianöl

Untersuchungen haben gezeigt, dass ätherisches Thymianöl für seine Progesteron-ausgleichenden Wirkungen bekannt ist. Der Körper profitiert davon, weil Thymianöl die Progesteronproduktion verbessert. Viele Männer und Frauen haben zu wenig Progesteron. Niedrige Werte führen häufig zu Unfruchtbarkeit, PCOS und Depressionen sowie anderen hormonellen Störungen im Körper. (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9492350)

2. Clarysage-Öl (Muskelkater-Salbei)

Eine Studie aus dem jahr 2014 ergab, dass die Inhalation von Clarysageöl das Cortisol um 36% reduzierte, während die Schilddrüsenhormonspiegel erhöht waren. Forscher haben festgestellt, dass Muskelkatersalbei einen signifikanten Effekt auf die Senkung des Cortisols sowie eine antidepressive Wirkung und eine verbesserte Sprachkontrolle hatte. (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24802524)

3. Sandelholzöl (Sandelwood)

Sandelholzöl ist sehr effektiv beim Ausgleich von Testosteron bei Männern und Frauen. Zum Beispiel kann es einem selbstgemachten Deodorant oder einer Lotion zugefügt werden, um dem Körper zu helfen, den Hormonspiegel auszubalancieren. Sandelholzöl ist auch ein natürliches Aphrodisiakum und kann die Libido verbessern. (Quelle: https://draxe.com/essential-oils-for-hormones)

4. Lavendelöl (Lavender)

Lavendel hat viele vorteilhafte Eigenschaften, einschließlich seiner Fähigkeit, dem Körper zu helfen, Hormone auszugleichen. Dieses Öl bietet auch Schmerzlinderung für Menschen mit Bauchkrämpfen, die mit Menstruationsbeschwerden verbunden sind. Eines der Symptome bei PMS oder Hormonstörungen ist das Gefühl, ohne ersichtlichen Grund emotional oder depressiv zu sein. Es wurde gezeigt, dass Lavendelöl Stress- und Depressionsgefühle reduziert. (Quelle: https://bpsmedicine.biomedcentral.com/articles/10.1186/1751-0759-7-12)

5. Zitronenöl (Lemon)

Die Eierstöcke produzieren sowohl Östrogen als auch Progesteron. Wenn diese Hormone nicht ausgeglichen sind, treten Symptome wie PMS, Unfruchtbarkeit und schwierige oder unregelmäßige Menstruationszyklen auf. Eine niederländische Studie ergab, dass die Verbindungen in Zitronenschalen die Leberfunktionen – einschließlich der Hormonregulation – verbessern können, dadurch, dass sie das Lebercholesterin senken. Das ätherische Zitronenöl enthält die gleichen Verbindungen und schafft so eine natürliche Fähigkeit, Hormone auszugleichen. (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11990004)

6. Zitronengras-Öl (Lemongrass)

In den Deutschland leiden rund 20 Millionen Menschen an einer Schilddrüsenerkrankung. Die Schilddrüse steuert wichtige Funktionen im Körper, einschließlich des Stoffwechsels und der Körpertemperatur. Zitronengras-Öl bietet die Möglichkeit, die Schilddrüsenaktivität zu simulieren. Studien haben gezeigt, dass Zitronengras-Öl hormonelle Ungleichgewichte der Schilddrüse sowie der Eierstöcke ausgleichen und normalisieren kann. (Quelle: http://www.naturallivingideas.com/9-essential-oils-for-hormonal-imbalance-how-to-use-them)

7. Basilikum-Öl (Basil)

Die Nebennieren sind dafür verantwortlich, wie du mit deinem täglichen Stress umgehst. Cortisol wird von den Nebennieren produziert. Das ätherische Basilikum-Öl erhöht die natürliche Reaktion auf physischen und emotionalen Stress im Körper. In einer Studie untersuchten die Forscher die Auswirkungen der täglichen Anwendung von Basilikum-Öl auf Stresssymptome bei Männern und Frauen. Nach sechs Wochen zeigte sich bei 39% der Teilnehmer eine Abnahme der allgemeinen Stresssymptome wie Schlafstörungen, Erschöpfung und Vergesslichkeit. (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3185238)

Wie wendest Du die ätherischen Öle an, um deine Hormonbalance zu unterstützen?

Ich persönlich bevorzuge es, ätherische Öle aromatisch zu verwenden, indem ich sie mit einem Diffuser in die Raumluft verneble. Das bietet viele der gleichen Vorteile wie die Anwendung auf der Haut. Muskatellersalbei und Lavendel riechen gut, wenn sie kombiniert werden. Die Menge an Öl, die du dem Wasser im Diffuser hinzufügst, hängt von der Größe ab, beträgt jedoch normalerweise ca. 10-15 Tropfen ätherisches Öl.

Eine andere Möglichkeit, diese zu verwenden, besteht darin, sie mit etwas fraktioniertem Kokosöl zu mischen und über die Haut zu reiben. Das ist ideal für trockene Haut und die ätherischen Ölmoleküle werden über die Haut aufgenommen. Du kannst dies auch mit einem Rollerball-Fläschchen tun.

Hinweis: Einige Öle können auch innerlich verwendet werden, ich empfehle dies jedoch nicht, ohne vorher mit einen Experten zu sprechen.

  • Mische etwas Kokosöl mit dem ätherischen Öl und reibe es auf verschiedene Körperregionen, wie z.B. den Fußsohlen, der Pulsregion oder dem Unterbauch. Dadurch können sie über die Haut im Körper aufgenommen werden.
  • Füge einer kleinen Tasse Bittersalz 2-3 Tropfen Clarysage-Öl und 2 Tropfen Lavendelöl hinzu und vermenge das. Gib diese Salz-Ölmischung in ein warmes Bad, um die PMS-Symptome zu lindern.
  • Fülle einen Diffusor mit 4-5 Tropfen Clarysage-Öl und 4-5 Tropfen Lavendelöl, um Deinen Hormonhaushalt zu unterstützen.
  • Verteile auf deinen Nebennieren eine Mischung aus fraktioniertem Kokos- und Basilikum-Öl, um eine Erschöpfung auszubalancieren.

Benötigst du eine Quelle für gute und reine ätherische Öle? 

Ich empfehle (und verwende) die doTERRA-Öle. Das sind Öle von therapeutischer Qualität, die von unabhängigen Instituten auf 100%ige Reinheit geprüft wurden. Wenn du interessiert bist, klicke hier auf diesen Link, um die Öle zu Großhandelspreisen zu kaufen und gehe dann auf der Seite auf die grüne Schaltfläche „Join doTERRA“ und gib deine Daten ein.*

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar